Not logged in.

Contribution Details

Type Bachelor's Thesis
Scope Discipline-based scholarship
Title Optimale Rebalancing-Strategien für unterschiedliche Portfoliozusammensetzungen
Organization Unit
Authors
  • Ermina Hylaj
Supervisors
  • Marlon Azinovic
  • Felix Kübler
Language
  • German
Institution University of Zurich
Faculty Faculty of Business, Economics and Informatics
Date September 2021
Abstract Text Das Umschichten von Portfolios kann unter gewissen Umständen einen Mehrwert gegenüber dem einfachen Kaufen und Halten, auch Buy and Hold Ansatz genannt, von Anlageprodukten generieren. In der daliegenden Bachelorarbeit werden elf Portfolios, bestehend aus den Anlagekategorien Liquidität, Obligationen, Aktien sowie Alternative Anlagen zusammengestellt. Für jede Portfoliozusammensetzung wird der Buy and Hold Ansatz, das monatliche, quartalsweise sowie jährliche Rebalancing anhand von drei Kennzahlen beurteilt. So werden optimale Rebalancing-Strategien anhand der kumulierten Rendite, der Volatilität sowie der Sharpe Ratio definiert. Die Resultate zeigen, dass ein zu häufiges Rebalancing, wie die monatliche Rebalancing-Frequenz, bei allen Portfoliozusammensetzungen angesichts der Rendite, des Risikos sowie der Sharpe Ratio zu schlechteren Ergebnissen führt. Ab einem gewissen Aktienanteil im Portfolio weist die jährliche Rebalancing-Strategie gegenüber dem Buy and Hold Ansatz eine Outperformance auf. Bei den Untersuchungen der Volatilität kann nur bei Portfolios mit einem hohen Anteil an Obligationen eine Risikominderung durch das Rebalancing gezeigt werden. Weist das Portfolio einen hohen Anteil an Aktien auf, so steigt die Volatilität und die Buy and Hold Strategie weist die geringste Standardabweichung auf. Bei der risikoadjustierten Performancekennzahl der Sharpe Ratio zeigte die jährliche Rebalancing- Strategie die besten Resultate.
Export BibTeX