Not logged in.

Contribution Details

Type Bachelor's Thesis
Scope Discipline-based scholarship
Title Pyramidensystem in Albanien
Organization Unit
Authors
  • Valon Smajli
Supervisors
  • Steven Ongena
Language
  • German
Institution University of Zurich
Faculty Faculty of Business, Economics and Informatics
Date May 2020
Abstract Text Albanien erlebte nach dem Zusammenbruch des Kommunismus 1990 ein starkes wirtschaftliches Wachstum. Bis spät war das Land von der Aussenwelt isoliert und hatte keine Erfahrungen in der offenen Marktwirtschaft, die sich durch den Zerfall der kommunistischen Regierung ergab. Anfangs der 1990er Jahren wurden viele neue Unternehmen gegründet, von denen einige trügerische Handlungen tätigten, indem sie die Bevölkerung Albaniens zu Fehlinvestitionen täuschten. Diese Unternehmen entwickelten sich zu Pyramidensystemen und erreichten 1996, dass mehr als die Hälfte der Bevölkerung involviert war und Investitionen tätigte. 1997 brachen die Pyramidenfirmen zusammen und die Bevölkerung verlor ihr investiertes Vermögen. Die darauffolgende Wirtschaftskrise löste ein politisches, wirtschaftliches und sozial Chaos aus, was schlussendlich zu kriegsähnlichen Situationen, Lotterieaufstand, im Land führte. Obwohl Albanien als eines der ärmsten Länder Europas galt, wurden schätzungsweise 1.2 Mia. US-Dollar von der albanischen Bevölkerung in die Pyramidenfirmen einbezahlt. Dadurch, dass die Wirtschaft und die Politik in Albanien in den 1990er Jahren turbulente Phasen erlebt hatte, fokussiert sich die bestehende Literatur auf die gesamte Dekade und untersucht die Zusammenhänge, die zu diesen Phasen geführt haben. Nur wenige legten den Fokus auf die Pyramidensysteme in Albanien. Die vorliegende Bachelorarbeit bietet einen Überblick über die Entstehung, Entwicklung und den Zusammenbruch der Pyramidenfirmen in Albanien, und diskutiert gleichzeitig mögliche Einflussfaktoren, die zum Erfolg derer führten.
Export BibTeX